Maut Italien Berechnen - Tehnopolis

Maut Italien Berechnen

Maut Italien Berechnen

Wie berechnet man die Maut in Italien?

Was kostet die Maut in Italien? – Text Die Italiener erheben eine streckenabhängige Maut. Das bedeutet, dass sich auf den meisten italienischen Autobahnen die „Pedaggio” (Maut) danach richtet, mit welchem Fahrzeug Sie welche Strecke fahren. Nur auf einigen wenigen Teilstücken zahlen Sie eine Pauschale, zum Beispiel 3 Euro für die Fahrt von Como nach Grandate auf der A 9.

Zudem ist die Höhe der Mautgebühren auch abhängig vom jeweiligen Fahrzeug. Unterteilt wird in folgende Fahrzeugkategorien: Kategorie A: Motorräder und Autos mit nicht mehr als 2 Achsen und bis 1,3 m Höhe Kategorie B: Wohnmobile, Fahrzeuge mit nicht mehr als 2 Achsen und über 1,3 m Höhe Kategorie 3: Autos plus Wohnwagen, Fahrzeuge mit nicht mehr als 3 Achsen oder mit 2 Achsen und 1-achsigem Anhänger Kategorie 4: Lkw und Fahrzeuge mit 2-achsigem Anhänger Kategorie 5: Lkw und Fahrzeuge mit 3-achsigem Anhänger Wenn Sie mit einem Pkw unterwegs sind, müssen Sie pro Kilometer mit ungefähr 7 Cent rechnen.

Mit einem Mautrechner im Internet können Sie die genauen Kosten ermitteln. Zum Beispiel unter www.autostrade.it, Das zahlen Sie für ausgewählte Strecken ab dem Brenner: Text Kommen Sie von Deutschland aus über Österreich, müssen Sie zu diesen Kosten noch den Preis für die Österreich Vignette und die Sondermaut für den Brenner dazurechnen. Die Fahrt vom Brenner nach Rimini an die Adria kostet Sie zum Beispiel 36,50 Euro an Mautkosten für die einfache Strecke.

Hinzu kommen: 10-Tages-Vignette Österreich: 9,60 € Sondermaut für den Brenner: 10,50 € Es fallen also Gebühren von insgesamt 56,60 € an. Diese verdoppeln sich noch einmal komplett, wenn Sie zum Beispiel 14 Tage in Italien verbringen. Denn dann brauchen Sie für die Rückreise eine neue 10-Tages-Vignette für Österreich.

*Alle Angaben ohne Gewähr

Was kosten 100 km Autobahn in Italien?

In Italien fallen auf allen Autobahnen Mautgebühren von durchschnittlich 7 Cent pro Kilometer an (Stand 2022). Lediglich die A2 von Salerno nach Reggio di Calabria ist nicht gebührenpflichtig.

Wie viel kostet die Maut in Italien?

City-Maut in Italien: Was kostet sie?

Stadt Maut in Italien
Palermo 5 € (Tagesticket für Touristen) 20 € (Monatsticket für Touristen)
Bologna 6 € (Tagesticket) 15 € (Ticket für 4 Tage)
Mailand 5 € (Tagesticket) 30 – 60 € (Mehrtagestickets) 15 € (Bezahlung innerhalb von 7 Tagen nach Befahren)

Was kostet eine 10-Tages-Vignette für Italien?

Österreich – Die Vignette / Pickerl In Österreich besteht auf Autobahnen und Schnellstraßen für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht Vignettenpflicht. Ab 3,5 Tonnen ist eine fahrleistungsabhängige Maut zu entrichten. Die Vignette ist beim ADAC, an deutschen Tankstellen vor der österreichischen Grenze und an allen Tankstellen in Österreich erhältlich.

Jahresvignette: gültig ab 1. Dezember des Vorjahres bis zum 31. Januar des Folgejahres, also insgesamt 14 Monate. Kosten 2023: EUR 96,40 (Motorrad: EUR 38,20) 2-Monats-Vignette: gültig für zwei Monate ab dem Tag der Ausstellung. Kosten 2023: EUR 29,00 (Motrorrad: EUR 14,50) 10-Tages-Vignette: gültig von 00:00 Uhr des Ausstellungstages bis 24:00 Uhr des 9. Folgetages. Kosten 2023: EUR 9,90 (Motorrad: EUR 5,80)

2-Monats- und 10-Tages-Vignetten müssen durch die Vertriebsstelle gelocht werden. Es besteht auch die Möglichkeit, die Vignette mit etwas Vorlauf digital online bei der Autobahngesellschaft zu erwerben. Für Fahrzeuge über 3,5 t muss die für die Bezahlung durch Videomaut erworben werden.

You might be interested:  Zuschläge Berechnen Rechner

A 9 Phyrn-Autobahn in den Abschnitten zwischen der Anschlussstelle Spital/Phyrn und der Anschlussstelle Ardning und zwischen der Anschlussstelle St. Michael und Übelbach. A 10 Tauern-Autobahn im Abschnitt zwischen der Anschlussstelle Flachau und der Anschlussstelle Rennweg. A 11 Karawanken-Autobahn im Abschnitt zwischen der St. Jakob i. Rosental und der Staatsgrenze im Karawankentunnel. A 13 Brenner-Autobahn – Einzelfahrt: 11,00 Euro – Jahreskarte: 114 Euro – Jahreskarte mit Vignettenermäßigung: 74 Euro S 16 Arlberg-Schnellstraße im Abschnitt zwischen der Anschlussstelle St. Anton und der Anschlussstelle Langen.

Mit einem so genannten Videomautticket kann man die Mautstellen ohne anzuhalten ganz bequem passieren. Dieses ist z.B. bei der und auch digital erhältlich und ein Jahr gültig. Weitere Informationen zu den österreichischen Autobahngebühren erhalten Sie auf der oder unter Tel.: 0800 400 12 400 (kostenlos aus AT, DE).

Wo bezahlt man die Maut in Italien?

Wie werden Autobahngebühren in Italien erhoben? – Die Mautpflicht in Italien gilt nur auf Autobahnen. Bezahlen können Sie diese in bar, mit Karte oder Telepass. Grundsätzlich erfolgt die Berechnung der Maut in Italien nach gefahrener Strecke und je Fahrzeugtyp, Die Maut für die Autobahn wird in Italien aber nach zwei Methoden erhoben.

Zu unterscheiden ist das offene und das geschlossene System, Überwiegend wird die Maut in Italien nach dem geschlossenen System abgerechnet. Beim Auffahren auf die Autobahn erhalten die Kraftfahrer an einer Mautstation ein Ticket, welches beim Abfahren bezahlt werden muss. Die Kosten für die Autobahn sind in Italien davon abhängig, wie hoch der Bau- und Instandhaltungsaufwand ist.

Für Gebirgsautobahnen fällt daher meist eine höhere Gebühr an. Die Gesamtsumme der Maut errechnet sich dann aus gefahrener Strecke, Fahrzeugtyp und Preis für die Straßennutzung nach Typ,

Die Maut in Italien ist vom Fahrzeugtyp abhängig:
Kategorie A Fahrzeuge mit max. zwei Achsen, unter 1,30 m Höhe (z.B. Pkw und Motorräder)
Kategorie B Fahrzeuge mit max. zwei Achsen, über 1,30 m Höhe (z.B. Wohnmobile, Reisebusse)
Kategorie 3 Fahrzeuge mit max. drei Achsen bzw. Zugfahrzeug mit zwei Achsen mit Anhänger mit einer Achse (z.B. Lkw und Reisebusse)
Kategorie 4 Fahrzeuge mit max. vier Achsen bzw. Zugfahrzeug mit zwei Achsen mit Anhänger mit zwei Achsen (z.B. Lkw mit zweiachsigem Anhänger)
Kategorie 5 Fahrzeuge mit fünf Achsen bzw. Zugfahrzeug mit zwei Achsen mit Anhänger mit drei Achsen (z.B. Lkw mit dreiachsigem Anhänger)

In Italien kann die Autobahnmaut aber auch nach dem offenen System berechnet werden. Dabei ist es unerheblich, welche Strecke zurückgelegt wird, denn es wird ein Pauschalbetrag erhoben. In der Regel kommt die Variante in Ballungszentren wie Mailand zum Einsatz. Vom Como bis Mailand fallen so beispielsweise drei Euro an. Ebenfalls nach dem offenen System organisiert, ist in Italien die City-Maut,

Wie funktioniert der Telepass in Italien?

Wie funktioniert der Telepass in Italien? Die Mautbox, auch Telepass genannt, ermöglicht es Ihnen, die Telepass -Spuren an der Mautstation zu benutzen. Das bedeutet, Sie können, ohne anzuhalten einfach durchfahren. Der Telepass registriert jede Durchfahrt und leitet die Berechnung automatisch an maut1.de weiter.

Wie bezahle ich die Autobahn in Italien?

Wie bekomme ich mein Maut Ticket? – Beim Befahren einer mautpflichtigen Straße wird ein Ticket gezogen, für dieses man beim Verlassen oder Wechseln der Mautstraße bezahlt. Schnellstraßen sind mautfrei. Bezahlt werden kann mit Bargeld, allen gängigen internationalen Kreditkarten und teilweise mit Bankomat-Karte.

Wie funktioniert das Bezahlen der Maut in Italien?

An den meisten Mautstationen wird die Maut im sogenannten geschlossenen System erhoben: Bei der Einfahrt muss ein Ticket gezogen werden, das beim Verlassen der Autobahn bezahlt wird. Der Betrag errechnet sich aus der gefahrenen Strecke. Die Fahrspuren sind je nach Bezahlmöglichkeit und Personal gekennzeichnet.

Was Kosten 10 kmh zu schnell in Italien?

Bußgeldkatalog: In Italien gegen die Verkehrsregeln zu verstoßen kann teuer werden

Verstoß Sanktion (in Euro)
bis 10 km/h zu schnell 41-168
10 bis 40 km/h zu schnell 168-674
41-60 km/h zu schnell 527-2.108
mehr als 60 km/h zu schnell 821-3.287

Was passiert wenn man in Italien keine Maut bezahlt?

Probleme bei der Bezahlung: Was jetzt? – Falls Probleme an der Mautstation auftreten, Sie dort nicht bezahlt können oder versehentlich die falsche Spur nutzen, müssen Sie die Maut nachträglich entrichten. Dies können Sie entweder bei den Servicestellen der Autobahngesellschaft („ Punto Blu “), die sich an größeren Rastplätzen befinden, oder binnen 15 Tagen per Überweisung an die zuständige Autobahngesellschaft erledigen. Mautstation in Italien – immer wieder gibt es Probleme, weil angeblich nicht bezahlt wurde. © adobe.stock.com/DIZFOTO Wird die Autobahnmaut nicht rechtzeitig nachbezahlt, werden nachträgliche Mautforderungen italienischer Autobahngesellschaften zunächst durch das italienische Inkassobüro Nivi SpA und später in der Regel durch ein deutsches Inkassounternehmen geltend gemacht (inklusive Bearbeitungsgebühren).

Was kostet die Maut vom Brenner zum Gardasee?

Maut in Italien und Österreich: Brenner-Autobahn kostet extra – Für die Fahrt zum Gardasee ist also in jedem Fall die Vignette für die Autobahnen in Österreich notwendig. Das 10-Tage-Pickerl kostet für Autos und Wohnmobile 9,90 Euro. Wer mit dem Motorrad unterwegs ist, zahlt 5,80 Euro. Für die Nutzung der Brenner-Autobahn wird eine Zusatz-Maut in Höhe von elf Euro fällig. Wer zum Gardasee will, muss auch in Italien durch die Mautstationen. © Bihlmayerfotografie/Imago Für den restlichen Streckenabschnitt bis zum Gardasee ist ebenfalls eine Maut zu entrichten. Hier kommt es aber darauf an, welche Ausfahrt man nimmt. Bis Rovereto Sud/Lago di Garda Nord werden laut Autostrade per I‘italia für Autos und Motorräder 11,70 Euro fällig.

Was kostet die Brennerautobahn hin und zurück?

Brenner-Maut

Preise
Kategorie Kartenart Gesamtstrecke
PKW Hin-/ Rückfahrt 19,00 Euro
Jahreskarte 103,50 Euro
Jahreskarte Pendler 41,00 Euro

Wo kauft man 10 Tages Vignette?

Die Vignette Vignetten sind für eine Gültigkeitsdauer von 10 Tagen, 2 Monaten oder 1 Jahr in über 6.000 Vertriebsstellen im In- und Ausland sowie im ASFINAG Mautshop oder der ASFINAG App erhältlich.

Wie viel kostet die Maut am Brenner?

A 13 Brenner Autobahn

Kartenart Tarif
Jahreskarte für Lenker:innen von Kfz für Menschen mit Behinderung auf der A 13 mit Vignettenermäßigung kostenlos
Monatskarte A 13 € 45,00
Anrainerkarte A 13 € 45,00
Anrainerkarte A 13 mit Vignettenermäßigung kostenlos

Was kostet die Maut vom Brenner nach Bozen?

Für PKWs kostet die einfache Strecke 14 EUR. Hin/Retour kommt auf 18 EUR und eine Saisonkarte ist um 60 EUR zu haben.60 EUR kostet auch die Saisonkarte für Motorräder, während die Einfachfahrt auf 12 EUR kommt und für Hin/Retour 14 EUR zu bezahlen sind.

Kann man Maut in Italien bar bezahlen?

In der Regel wird bei der Auffahrt auf die Autobahn ein Ticket gezogen, das man bei der Abfahrt gemäß der gefahrenen Strecke bezahlt. Andere Autobahnabschnitte verlangen an der Mautstation die Bezahlung eines Pauschalbetrags. Der ADAC empfiehlt hier, sich sicherheitshalber eine Quittung geben zu lassen.

Für die Abschnitte, die Fahrzeuge beim Durchfahren der Mautstationen elektronisch erfassen, sollte man sich vorab über die Homepage der jeweiligen Autobahngesellschaft registrieren. Reisende können an allen italienischen Mautstationen bar zahlen. Außerdem ist das Bezahlen mit Kreditkarte oder der Bankkarte Maestro möglich.

Des Weiteren kann außer auf der A18 auf Sizilien auch mit der Guthabenkarte Viacard bezahlt werden. Wer sich für das Abbuchungssystem Telepass entscheidet, benötigt für die Abrechnung ein italienisches Konto sowie einen elektronischen Empfänger. Die Fahrspuren vor den Mautstationen sind gemäß der verschiedenen Bezahlarten beschildert.

  • Fahrer ordnen sich entsprechend auf die passende Spur ein.
  • Wichtig: Es ist nicht erlaubt, nachträglich die Spur zu wechseln, rückwärts zu fahren oder zu wenden.
  • Dies wird mit einem Bußgeld ab 422 Euro und einem Fahrverbot von bis zu sechs Monaten belegt.
  • Nicht bezahlte Mautgebühren treiben die Autobahnbetreiber mithilfe italienischer oder deutscher Inkassounternehmen ein.

Damit es soweit nicht kommt, rät der ADAC bei Problemen mit der Mautzahlung, sich vor Ort an eine Servicestelle (Punto Blu) der Autobahngesellschaft zu wenden. Foto: ADAC/Rasmus Kaessmann

Kann man Maut vorher bezahlen?

Man muss die Mautgebühr nicht zwingend an der Grenze bezahlen. Häufig kann man die Vignetten auch schon vorher kaufen und am Fahrzeug anbringen. – In den letzten Jahren sind zunehmend mehr Länder dazu übergegangen, eine Maut für die Nutzung ihrer Autobahnen zu erheben.

  • Hiervon sind natürlich auch die zahlreichen Privatpersonen betroffen, die zum Beispiel während ihrer Urlaubsfahrten diese Autobahnen nutzen möchten.
  • Dies bedeutet für die Autofahrer, eine zusätzliche Maut beziehungsweise die so genannte Mautgebühr bezahlen zu müssen.
  • Viele Autofahrer tun dies nur sehr ungern, doch in den meisten Fällen bleibt ihnen gar keine andere Möglichkeit, denn die Strafen sind – sofern man denn erwischt wird – zumeist sehr drastisch.

Denn sollte man ohne Vignette erwischt werden, kann es richtig teuer werden – schnell drohen in solch einem Fall mehrere hundert Euro an Geldstrafe, die oftmals direkt vor Ort zu bezahlen ist. Aus diesem Grund sollte man den Kauf entsprechender Vignetten lieber nicht vergessen.

Der eigentliche Kauf kann meist direkt an Grenzübergängen erfolgen – wobei es natürlich einige Grenzen gibt, die man unmittelbar passieren kann. Dort bietet sich dann längst nicht immer die Möglichkeit, die Mautgebühr zu bezahlen und Vignetten zu kaufen. Daher kann es in einigen Fällen empfehlenswert sein, die erforderlichen Vignetten schon vorher zu kaufen.

Es ist nämlich längst nicht so, dass man die Gebühr ausschließlich an der Grenze erwerben kann. Bereits in Deutschland ist es möglich, die verschiedensten Vignetten zur Nutzung der Autobahnen im Ausland zu erwerben. Dies gilt insbesondere für die Vignetten, die für die Autobahnnutzung unserer Nachbarstaaten benötigt werden.

Gute Anlaufstellen sind vor allem die regionalen Niederlassungen und Geschäftsstellen der Automobilclubs. Dort ist es häufig möglich, direkt die Mautgebühr zu bezahlen und somit die erforderlichen Vignetten zu erwerben. Auf diese Weise kann man gut gerüstet in den Urlaub fahren beziehungsweise seine Auslandsfahrten antreten, ohne sich vor Ort noch um die Beschaffung einer Vignette kümmern zu müssen.

Zum Teil ist es möglich, die Vignetten auch an Tankstellen zu erwerben. Dies ist zumindest bei Tankstellen der Fall, die sich in Grenznähe befinden. Dort können sehr häufig die Vignetten erworben werden. Allerdings sollte man nicht zwingend darauf spekulieren.

Was braucht man für die Fahrt nach Italien?

Was muss ich im Auto nach Italien mitführen? – Für eine Autoreise nach Italien sollte neben einem Warndreieck auch für jede Person im Auto eine Warnweste auf der Gepäckliste stehen. Denn wer sein Auto auf der Autobahn oder außerhalb von Ortschaften verlässt, z.B.

Wie teuer ist Telepass?

Alle Fahrzeuge (Benzin: Euro 3-6 und Diesel: Euro 4-6) außer Motorräder kosten für einen Tag 5 Euro, für einen ganzen Monat 20 Euro. Tickets sind vor Ort in Palermo bei der Mobilitätszentrale erhältlich. Die Zufahrten sind mit Überwachungskameras ausgestattet.

Wie bezahlt man Telepass?

Wie funktioniert der Telepass Italien und wo montiert man ihn? – Die Mautbox klebt ihr am besten oben an die Windschutzscheibe neben dem Rückspiegel an. Wenn ihr dann durch die Mautstation (langsam) durchfährt, gibt der Telepass einen Piepton von sich, dann öffnet sich die Schranke automatisch.

Wie funktioniert das Bezahlen der Maut in Italien?

An den meisten Mautstationen wird die Maut im sogenannten geschlossenen System erhoben: Bei der Einfahrt muss ein Ticket gezogen werden, das beim Verlassen der Autobahn bezahlt wird. Der Betrag errechnet sich aus der gefahrenen Strecke. Die Fahrspuren sind je nach Bezahlmöglichkeit und Personal gekennzeichnet.

Wie berechnet man die Maut?

Wie berechnet sich die Maut? – Wie kann man die Autobahngebühr genau berechnen? Woher weiß ich als Autofahrer, was für Kosten auf mich zukommen? In Deutschland gibt es derzeit nur eine PKW Maut, das heißt, als Privat Fahrer muss man sich nur bei Fahrten ins Ausland vorher auf Maut Gebühren einrichten.

Schadstoffklasse Achszahl des Lkws Länge der mautpflichtigen Strecke

Das heißt auch: Je umweltfreundlicher ein Fahrzeug ist, desto weniger Maut zahlt man. Der durchschnittliche Mautsatz in Deutschland beträgt seit dem 1. Januar 2009 16,3 Cent/km, ein LKW mit 4 Achsen zahlt also zwischen 15,5 und 28,8 Cent/km.
Die Berechnung der Maut für PKWS in der Schweiz und in Österreich erfolgt anders.

Was kostet die Brennerautobahn hin und zurück?

Brenner-Maut

Preise
Kategorie Kartenart Gesamtstrecke
PKW Hin-/ Rückfahrt 19,00 Euro
Jahreskarte 103,50 Euro
Jahreskarte Pendler 41,00 Euro

Was kostet die Maut vom Brenner zum Gardasee?

Maut in Italien und Österreich: Brenner-Autobahn kostet extra – Für die Fahrt zum Gardasee ist also in jedem Fall die Vignette für die Autobahnen in Österreich notwendig. Das 10-Tage-Pickerl kostet für Autos und Wohnmobile 9,90 Euro. Wer mit dem Motorrad unterwegs ist, zahlt 5,80 Euro. Für die Nutzung der Brenner-Autobahn wird eine Zusatz-Maut in Höhe von elf Euro fällig. Wer zum Gardasee will, muss auch in Italien durch die Mautstationen. © Bihlmayerfotografie/Imago Für den restlichen Streckenabschnitt bis zum Gardasee ist ebenfalls eine Maut zu entrichten. Hier kommt es aber darauf an, welche Ausfahrt man nimmt. Bis Rovereto Sud/Lago di Garda Nord werden laut Autostrade per I‘italia für Autos und Motorräder 11,70 Euro fällig.