Was Bedeutet Die 2 Hinter Dem Preis Bei Mobile De? - Tehnopolis

Was Bedeutet Die 2 Hinter Dem Preis Bei Mobile De?

Was Bedeutet Die 2 Hinter Dem Preis Bei Mobile De

Wie hoch sind die Gebühren bei Mobile DE?

Mobile.de Preisliste, gültig ab 1.4.2023

Preisstaffel Anzahl Inserate im Monatsdurchschnitt Komfort
1 0 – 1 85,99 €
3 2 – 3 150,99 €
5 4 – 5 232,99 €
10 6 – 10 419,99 €

Kann ich bei Mobile DE den Preis ändern?

Wofür ist der Mobile.de Login wichtig? – Um sich lediglich nach Autos zu suchen, sich zu informieren oder einfach nur um ein bisschen Mobile.de zu Durchstöbern, ist kein Login erforderlich. Du kannst auch als Besucher die verschiedenen Bereiche des Angebots durchleuchten und hier nach Autos, Bussen, Transportern oder Motorrädern suchen.

  1. Als Käufer kannst du den Verkäufer kontaktieren und diesem Fragen stellen.
  2. Geht es wiederum darum, dass du ein eigenes Fahrzeug verkaufen möchtest, ist ein eigenes Konto beim Anbieter notwendig – und damit auch der Mobile.de Login.
  3. Hast du dich in dein Konto eingeloggt, kannst du Inserate erstellen oder bestehende Inserate bearbeiten.

Du kannst also beispielsweise Preise für die Fahrzeuge anpassen, neue Fotos ergänzen oder zusätzliche Informationen zum Fahrzeug bereitstellen. Wichtig zu wissen: Mobile.de unterscheidet zwischen einem klassischen Login für die privaten Nutzer und einem Mobile.de Login Händler.

Ist Mobile DE kostenpflichtig?

Das passende Paket für Dein Inserat wählen – die Unterschiede – Für die Erstellung Deines Inserats stehen Dir bei mobile.de drei Pakete und weitere Zusatzleistungen zur Auswahl: Basis, Standard und Premium. Du kannst als privater Verkäufer Pkw’s, Motorräder oder Wohnmobile kostenlos bei mobile.de inserieren, solange der Preis unter 30.000 Euro liegt (Basis-Paket).

  1. Hast Du ein kostenpflichtiges Inserat gewählt, kannst Du die Gebühr mit Kreditkarte, PayPal oder Klarna bezahlen.
  2. Basis-Paket Das Basis-Paket ist 28 Tage am Stück gültig.
  3. Damit kannst Du Dein Fahrzeug mit 15 Bildern inserieren.
  4. Zusätzlich erhält Du Statistiken zu Deinem Inserat.
  5. Dieses Paket ist für private Verkäufer für Fahrzeuge bis 30.000 Euro kostenlos.

Standard-Paket Möchtest Du mehr Aufmerksamkeit für Dein Inserat? Dann kannst Du den Blickfänger im Standard-Paket nutzen. Dieser stellt Dein Inserat in den Suchergebnissen größer und auffälliger dar – mit farbiger Hervorhebung und einer übersichtlichen Struktur.

Der Blickfänger wird auch in mobilen Apps angezeigt. Voraussetzung dafür ist ein Wohnsitz in Deutschland, ein Autopreis über 1.000 Euro, mindestens zwei Fotos und ein unbeschädigtes Fahrzeug. Premium-Paket Optimale Sichtbarkeit ermöglicht Dir das Premium-Paket. Damit steht Dein Inserat auf der ersten Seite der Suchergebnisse, wenn Dein Fahrzeug den Suchkriterien des Interessenten entspricht.

Passen mehr als drei Inserate zur Suche des potenziellen Käufers, erfolgt eine Zufallsauswahl der Seite-1-Inserate. Besonders bei seltenen und teuren Autos ist es sinnvoll, sie hervorzuheben. In diesem Paket kannst Du fünf Bilder zusätzlich hochladen, falls Du das wünschst. Dein Kundenkonto Wir konnten Deine Fragen beantworten, willst Dich jetzt ins Konto einloggen? Dann bist Du nur einen Klick davon entfernt!

Was bedeutet bei mobile geparkt?

Fahrzeug parken/Fahrzeug speichern – Wenn Du Dir ein Fahrzeug vormerken willst, um es später wiederzufinden, klickst Du einfach auf ‘Parken’ bzw. ‘Fahrzeug parken’. Dein (kostenloser) Parkplatz bietet Dir diverse Möglichkeiten: Du kannst Fahrzeuge vergleichen, ihnen Notizen hinzufügen, mit Freunden teilen oder Dir den Standort anzeigen lassen.

Wie macht Mobile DE Geld?

Mobile.de macht Inserate kostenfrei In den Automarkt kommt Bewegung Bild: AP In den Automarkt kommt Bewegung Bild: AP Mobile.de macht Inserate für Privatnutzer wieder kostenlos und verzichtet damit auf Millionen. „Das ist unser Tribut an das Internet”, sagt Geschäftsführer Peter Schmid.

  • Da die Privatkunden zur Konkurrenz gingen, war die Marktführerschaft in Gefahr.
  • D er Online-Fahrzeugmarkt Mobile.de macht die Inserate für private Nutzer wieder kostenlos.
  • Wir verzichten damit auf einen siebenstelligen Betrag im Jahr.
  • Das ist unser Tribut an den Internetmarkt, in dem die Zahlungsbereitschaft für digitale Dienste immer mehr abnimmt”, sagte Peter Schmid, Geschäftsführer von Mobile.de, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Vorsprung auf Autoscout eingebüßt Die Ebay-Tochtergesellschaft hat seit September 2003 zehn Euro von privaten Inserenten verlangt, während der große Konkurrent Autoscout 24 die Inserate für die privaten Nutzer kostenlos anbietet. In dieser Zeit hat Mobile.de seinen Vorsprung auf Autoscout Schritt für Schritt eingebüßt.

Die Zahl der angebotenen Fahrzeuge stagniert seit zwei Jahren bei rund einer Million, während Autoscout vor allem bei günstigen Gebrauchtwagen, die meist von privaten Nutzern angeboten werden, stark zugelegt hat. „Wir sind im Privatkundensegment langsamer gewachsen als der Markt. Fahrzeuge unter 3000 Euro werden nur von privaten Verkäufern angeboten und die sind selten bereit, für das Inserat zu zahlen”, sagte Schmid, der bis zum vergangenen Jahr noch Geschäftsführer von Autoscout war.

Ohne Internet geht im Gebrauchtwagenmarkt nichts mehr Die Rückkehr der Kostenlos-Kultur soll Mobile.de helfen, den Abstand zum einzigen ernsthaften Konkurrenten Autoscout wieder zu vergrößern. „Schon 2008 wollen wir wieder Marktführer bei Privatinserenten sein”, sagte Schmid.

Auf absehbare Zeit sollen die Inserate für die privaten Nutzer daher kostenlos bleiben. Das Ziel des Strategieschwenks ist klar: „Es kann nur einen Marktführer geben”, sagte Schmid. Mobile.de und Autoscout beherrschen den Markt nach Belieben und sind schon seit Jahren profitabel; Neueinsteiger haben trotz hoher Investitionen keine Chance mehr.

Das Geschäft floriert: „Ohne Internet werden in Deutschland kaum noch Gebrauchtwagen verkauft. Mindestens 80 Prozent aller Autos werden im Netz angeboten”, sagt Autofachmann Ferdinand Dudenhöffer. Expansion in Osteuropa Sein Geld verdient Mobile.de mit den rund 29 000 Autohändlern, die für die Inserate zahlen müssen, und mit der Online-Werbung.

Ist AutoScout24 wirklich kostenlos?

Welche Kosten oder Gebühren kommen auf mich zu? – Keine. Der Direkt-Verkauf an einen geprüften Partner-Händler ist für dich ein kostenfreier Service von AutoScout24. Egal, ob ein Verkauf zustande kommt, oder nicht – für dich fallen im Prozess keinerlei Kosten oder Gebühren an.

Was ist besser autoscout oder mobile?

Die Fahrzeugbörse Autoscout24 erfüllt sowohl die Bedürfnisse von Konsumenten als auch von Händlern besser als Mobile.de, Zu diesem Ergebnis kommt die Unternehmensberatung Steinaecker Consulting in ihrer aktuellen Vergleichsstudie “Fahrzeugbörsen 2021”.

  • Für diese hat das Unternehmen 150 Börsen für den Kfz-An- und -Verkauf dokumentiert und die wichtigsten acht anhand von 108 Kriterien aus Sicht des Handels und aus Sicht der Endkonsumenten verglichen und bewertet.
  • Dabei konnte sich Autoscout24 nur knapp gegen Mobile.de durchsetzen: So kam Autoscout24 bei der Konsumentensicht auf einen Score von 70,3 Prozent und Mobile.de auf 68,5 Prozent.
You might be interested:  Was Bedeutet Teilstreckenpreis Bei Der Bahn?

Ähnlich bei der Händlersicht: Hier stand es am Ende 67,9 Prozent zu 64,7 Prozent. Beide Börsen zeichnen sich laut Studie durch den größten Funktions-, Angebots- und Informationsumfang aus und erfüllen die geforderten Features der Zielgruppen damit am besten.

Autoscout24 auf dem Weg zur Innovationsführerschaft Mit diesen Ergebnissen behaupten die beiden Führenden ihren Status als Platzhirsche unter den Fahrzeugbörsen in Deutschland: Die Verfolgergruppe aus HeyCar und der erst vor einem Jahr gestarteten Plattform YesAuto folgen in einem Abstand von rund zwanzig Prozentpunkten.

Das gilt sowohl für die Händler- als auch die Konsumentensicht. Spitzenreiter Autoscout24 könnte laut Studie aber möglicherweise bald davonziehen: Angesichts der jüngsten Investitionen der Plattform, beispielsweise in Kauf und Integration von Leasing-Markt.de oder das Online-Kaufangebot Smyle ( wir berichteten ) könne man von einer “sich andeutenden Innovationsführerschaft” sprechen.

  1. Praxistipps zu Auswahl und Einsatz von Fahrzeugbörsen Mit dem Vergleich ist in der Studie allerdings keine Empfehlung für eine bestimmte Börse verbunden.
  2. Ziel der Studie sei vielmehr gewesen, einen Marktüberblick mit Informationen zu Geschäftsmodell und Entwicklungsgeschichte der Börsen zu liefern und Autohäusern eine Hilfestellung für Auswahl und Einsatz der individuell passenden Angebote zu geben, so Studienautor Jörg von Steinaecker.

In der Studie findet sich daher ein ausführliches Kapitel zu den Fragen, ob und wenn ja welche Börsen der Handel braucht, nach welche Kriterien diese auszuwählen und schließlich einzusetzen sind. “Börsen stellen für Händler nicht nur eine Bedrohung dar, sondern erlauben diesen einen effizienten Zugang zu einer sehr großen Zielgruppe.

Wie viele Bilder kann man bei Mobile DE einstellen?

Wie kann ich Bilder hinzufügen? – Bilder erhöhen Deine Verkaufschancen! Inserate mit Bildern werden wesentlich häufiger angeklickt und geparkt. Klick zum Übertragen der Bilder auf ‘Durchsuchen’ (oder ‘Browse’) und dann auf ‘Hochladen’. Du kannst maximal 15 Bilder (max.7 MB pro Bild) auf einmal hochladen. Dein Fahrzeug wird mit dem ‘Galeriebild’ in den Suchergebnissen angezeigt. Nach oben

Wie groß dürfen Bilder bei Mobile DE sein?

Warum werden in meinem Inserat keine Bilder angezeigt? – Wenn Du Bilder nachträglich hinzufügst, kann es aus technischen Gründen einige Minuten dauern, bis die Bilder sichtbar sind. Die Bilddateien müssen im jpg-Format vorliegen und dürfen maximal 7 MB groß sein.

Wie lange bleibt eine Anzeige bei mobile?

Wie viele Inserate kann ich als Privatkunde bei mobile.de schalten? – Ein Privatkunde kann bei “Mein mobile.de” im Kalendermonat zwei Inserate parallel oder nacheinander schalten. Sind die verbraucht, kannst Du ab dem 1. Tag des Folgemonats erneut bis zu zwei Inserate schalten.

Wird versehentlich ein Inserat zu früh gelöscht, können wir es gern wieder reaktivieren. Bitte beachte, dass dies nur für wenige Tage nach der Löschung möglich ist. Dazu schickst Du uns am besten eine E-Mail unter Angabe der Inseratsnummer oder einer E-Mail-Adresse des Kundenkontos an [email protected].

Oder rufe uns einfach an. Unter 030 81097-601 sind wir von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 18 Uhr für Dich da.

Was kostet ein Inserat bei Mobile DE oder AutoScout24?

Autobörsen Vergleich* Autoscout oder Mobile –

Autoscout24.de mobile.de
Wie viele Fahrzeuge haben Autoscout oder Mobile im Angebot? 1,07 Millionen Fahrzeuge 1,5 Millionen Fahrzeuge
Autoscout oder Mobile – wer hat wieviel Reichweite? 10 Millionen Nutzer (in 18 Ländern) 13 Millionen Nutzer (maximale Reichweite) 68 Prozent der Online-Nachfrage in Deutschland 60 Prozent der vertretenen Händler in Deutschland
Wie viele Händler-Partner haben Autoscout oder Mobile? Keine Angaben Über 40.000 Händler sind dauerhafte Partner
Was kostet ein Inserat bei mobile.de oder Autoscout? Preisstaffelung AutoScout24 Flex je nach Menge der inserierten Fahrzeuge ab 39,00 Euro Grundpreis für 2 Fahrzeuge + 30,00 Euro für zusätzliche Inserate Kompakt-Paket ab 59,99 Euro + 7,89 Euro für zusätzliche Inserate Komfort-Paket ab 77,99 Euro + 8,89 Euro für zusätzliche Inserate Premium-Paket 95,99 Euro + 11,49 Euro für zusätzliche Inserate
Rechenbeispiel Preisspanne: Monatlich 50 Autos verkaufen Mobile oder Autoscout AutoScout 24 Flex 55 für 499,00 Euro monatlich Preisstaffel 50: Kompakt-Paket 529,99 Euro Komfort-Paket 629,99 Euro Premium-Paket 789,99 Euro
Können Ihre Kunden Rezensionen schreiben? Ja, nachdem Sie über das Kontaktformular Kontakt zu Ihnen aufgenommen haben. Ja, nachdem Sie über das Kontaktformular Kontakt zu Ihnen aufgenommen haben.
Wie steht es um die Benutzerfreundlichkeit von Autoscout oder Mobile? Auch für Anfänger ohne IT-Kenntnisse bedienbar, intuitive Benutzeroberfläche Auch für Anfänger ohne IT-Kenntnisse bedienbar, intuitive Benutzeroberfläche
Welche zusätzlichen Services bieten Autoscout oder Mobile? Finanzierungsrechner Versicherungsrechner AutoScout24 OneClick Social Media Turbo AutoScout 360° Fahrzeugbesichtigung Super DEAL Label Service Labels Direkt-Verkauf Finanzierungsrechner Versicherungsrechner Leasingrechner Werbe-Manager Inserats-Turbo Top-Inserat Blickfänger-Inserat Rotstiftpreis

Alle Werte beziehen sich auf die von Autoscout oder Mobile veröffentlichten Daten aus dem Jahr 2019/2020. **Alle Preise beziehen sich die von Autoscout oder Mobile veröffentlichten Daten aus dem Jahr 2020. Unser Tipp: Eine Autohaus Software wie der AUTOMANAGER bietet Ihnen smarte, integrierte Schnittstellen zu mehr als 50 Online-Plattformen! So aktualisieren Sie Ihr Angebot auf den verschiedenen Marktplätzen mit nur einem Klick.

Wo kann ich mein Auto kostenlos inserieren?

So kannst du dein gebrauchtes Auto verkaufen – Verschiedene Internetportale wie autoscout24.de, mobile.de und wirkaufendeinauto.de können dir helfen, mit wenig Aufwand dein gebrauchtes Auto zu verkaufen. Dabei gibt es meist zwei Möglichkeiten.1. Ein Inserat erstellen für einen Privatverkauf Auf autoscout24.de wie auf mobile.de kannst du schnell und teilweise sogar kostenlos eine Anzeige inserieren, auf die sich dann Interessent*innen bei dir melden können.2.

Einen Termin ausmachen für einen Direktankauf Alle drei genannten Plattformen bieten dir darüber hinaus eine weitere Option an, die dich als Verkäufer:in absichert: Die Portale helfen dir bei allen notwendigen administrativen Schritten für den Autoverkauf an den Handel. Dabei prüfen Spezialist:innen dein gebrauchtes Auto noch einmal, bevor es verkauft wird.

Bei dieser Variante machst du etwas Verlust, da der oder die Händler:in am Aufkauf etwas verdienen möchte. Andererseits ist diese Variante sicherer als ein Privatverkauf, weil der Verkauf über eine seriöse Institution abgewickelt wird.

Wie funktioniert das Handy parken?

Wie funktioniert Handyparken? – Parkplatz finden, Parkschein in der App buchen und deine gesammelten Parkvorgänge monatlich zahlen. So einfach ist Handyparken mit Parkster. Sobald du dein Auto parkst, gibst du in der App an, wo dein Auto steht, wie lange du planst zu bleiben und buchst deinen Parkschein digital.

Wie funktioniert mobiles Parken?

Bequem mit dem Handy bezahlen – Mit der Parkster App zahlst du deine Parkscheine bequem und bargeldlos, direkt mit deinem Smartphone. Einfach Auto abstellen, Parkschein per Handy lösen und einmal monatlich alle Parkgebühren gesammelt bezahlen. So sparst du dir die Suche nach Kleingeld und – dank minutengenauer Abrechnung – unnötige Kosten.

Wo gibts am meisten Geld für den Gebrauchten?

Deutschland von der Spitze verdrängt – Im Durchschnitt wird in Frankreich ein Gebrauchtwagen für 18.077 Euro verkauft. In keinem anderen europäischen Land müssen Käufer mehr für einen Gebrauchten hinblättern. Deutschland, als bisheriger Spitzenreiter, muss sich fortan mit dem zweiten Platz begnügen.

  1. Hierzulande liegt der durchschnittliche Preis bei 17.082 Euro – und damit erstmals über der 17.000-Marke.
  2. Im Vergleich zu Deutschland waren in Frankreich ältere Autos (zwischen fünf bis zehn Jahren) deutlich teurer.
  3. Hierzulande kosten diese Fahrzeuge durchschnittlich 3.225 Euro weniger.
  4. Noch deutlicher wird es in der teuersten Fahrzeugkategorie: Nicht einmal ansatzweise kostet ein Sportwagen in Deutschland ähnlich viel wie bei den Franzosen (53.855 Euro).

Die Bundesrepublik (44.257 Euro) landet in diesem Segment der Gebrauchten noch hinter Österreich, den Niederlanden und Spanien im Mittelfeld.

Was passiert mit dem Auto bei wir kaufen dein Auto?

Haben Sie schon einmal vom Berliner Start-up Auto1 gehört? Nein? Dafür kennen Sie aber bestimmt das Online-Gebrauchtwagenportal wirkaufendeinauto.de (WKDA) – dauerpräsent in der TV-Werbung und auf allen Social-Media-Kanälen. Die WKDA-Gründer Hakan Koç (34) und Christian Bertermann (34) haben den Gebrauchtwagenmarkt in Deutschland mit ihrem Portal kräftig aufgemischt.

  1. Und reich geworden sind sie auch.
  2. Ihr aktuelles Vermögen: rund 900 Millionen Euro.
  3. Die beiden liegen auf der neuen „Manager Magazin”-Milliardärsliste auf Platz 183.
  4. Ihr Erfolgsrezept: Autos massenhaft aufkaufen und mit Gewinn weitervertreiben.
  5. Doch mit einem solchen Erfolg hatten auch sie nicht gerechnet.

Koç studierte an der Bucerius Law School Jura, arbeitete für Rocket Internet und als Produktchef für den Online-Einrichter Home24. Bertermann hingegen absolvierte ein BWL-Studium in Mannheim, ehe es ihn zu Groupon trieb.2012 beschlossen sie gemeinsam, etwas Neues zu wagen.

Doch die Idee fehlte – bis Bertermanns Oma kam: Diese, so erzählten es die Gründer dem „Manager Magazin”, habe ihren alten Mercedes verkaufen wollen. Der Enkel versprach, sich darum zu kümmern. Doch leider wollte kein Händler den Wagen haben, auch gab es keine transparente Preisauskunft. Und so entstand die Unternehmens-Idee.

Die Website programmierten sie selbst, erste Autos schauten sie sich auf einem Parkstreifen an. Auto1-Gründer Hakan Koc (34) auf einem Presse-Event Foto: picture alliance / Eventpress Sechs Jahre später ist das Unternehmen ein Big-Player in Europa: Umsatz 2,2 Milliarden Euro, Wachstumsrate 350 Prozent, 2800 Mitarbeiter, 350 Filialen in zehn Ländern, über eine Million verkaufte Gebrauchtwagen – alleine im vergangenen Jahren wurden die Gründer 420 000 alte Karren los! Über das Portal Wirkaufendeinauto können Kunden ihr Auto bewerten lassen, in einer Filiale (120 Stück in Deutschland) inspizieren Mitarbeiter das Auto und machen ein Angebot – für jede Delle gibt es Abzüge.

  • Dann vertreibt Auto1 diese mit Gewinn an Autohändler weiter.
  • Der Vorteil gegenüber der Konkurrenz: Auto1 ist selbst Eigentümer der Autos, Zwischenhändler schaltet das Unternehmen aus.
  • Durch die schiere Masse an Gebrauchtwagen im Umlauf besitzen Koç und Bertermann den besten Überblick über den Markt – und die bestehenden Preise.

Durch die Präsenz in über 30 Ländern nutzen sie regionale Preisunterschiede, können Autos wie auf einem Schachbrett hin- und herschieben. Einfach und verständlich: So sollen Kunden ihre Autos auf der Plattform verkaufen können Foto: Screenshot wirkaufendeinauto.de Und der Erfolg lockt Investoren: Anfang Januar 2018 katapultierte Masayoshi Sonhat (SoftBank Vision Fund) Auto1 in neue Sphären.

Er investierte 460 Millionen Euro in das junge Start-up, über Nacht wurde Auto 1 zum zweiwertvollsten Start-up in Europa. Unternehmensbewertung: 2,9 Milliarden Euro – nur der Streaming-Dienst Spotify ist größer. Natürlich ernten die Gründer für ihr Konzept Kritik. Die Preise seien zu niedrig, die Online-Preiseinschätzungen nur ein Lockmittel.

Im Internet finden sich Hunderte negative Kritiken. Doch damit kommen die Gründer klar: Ohnehin sind Autohändler in der Gesellschaft als Hütchenspieler verschrien. Und der Riesenerfolg gibt ihnen recht.

Wie lange dauert wir kaufen dein Auto?

2. Bezahlung bei wirkaufendeinauto.de – Wann kommt das Geld? – Sobald alle zum Fahrzeug gehörigen Dokumente bei uns vorliegen, tätigen wir die Bezahlung mittels Überweisung. Je nach Bankinstitut variiert die Dauer bis zum Zahlungseingang auf deinem Konto.

Werden Autos 2023 billiger?

Originalmeldung vom 07.02.2023: – Wie so oft ist natürlich alles relativ. Obgleich es also an und für sich natürlich für Kauf-Interessenten erfreulich ist, dass die Gebrauchtwagenpreise in Österreich sowohl im Dezember als auch im Jänner ganz leicht um jeweils -0,17 Prozent rückläufig waren, so liegt der aktuelle Durchschnittspreis von 28.418 Euro noch immer um 3.000 Euro über dem Durchschnittspreis im Jänner 2022.

Das zeigt der aktuelle AutoScout24-Gebrauchtwagen-Preis-Index (AGPI). Auch die ebenfalls darin ablesbare Entwicklung, dass mit Jahresbeginn die Nachfrage in allen Kategorien und Altersklassen um bis zu 50 Prozent stark angestiegen ist, ist per se nicht überraschend, wie Nikolaus Menches, Country Manager von AutoScout24 in Österreich erklärt und gleichzeitig auf eine weiterhin positive Entwicklung hofft: „Diese Entwicklung ist auch saisonal bedingt.

Dennoch sehen wir erste Anzeichen für eine Normalisierung am Gebrauchtwagenmarkt. Das heißt, das Angebot wird voraussichtlich dieses Jahr wieder steigen und die Preisentwicklung wird moderater ausfallen.” Im Detail: Besonders gefragt waren im Jänner bei den Kaufinteressenten Vans und Kleinbusse, die im Jahresvergleich auch mit einem Preisplus von 19 Prozent auf durchschnittlich 25.277 Euro am stärksten zugelegt haben.

  1. Unter den Fahrzeugklassen verzeichneten die Obere Mittelklasse (+48 Prozent), die Kompaktklasse (+47 Prozent) sowie Kleinwagen (+46 Prozent) das höchste Nachfrageplus gegenüber dem Vormonat.
  2. Den zweitstärksten Preiszuwachs konnte man in den vergangenen 12 Monaten bei der Oberklasse mit einer Steigerung von 18,6 Prozent auf 66.770 Euro beobachten.

Die obere Mittelklasse (31.986 Euro) sowie Kleinwagen (16.050 Euro) wurden im Jahresvergleich um rund 10 Prozent teurer. Die Mittelklasse blieb mit einem Plus von 4,5 Prozent und mit durchschnittlich 26.171 Euro preislich relativ stabil. Auch wenn das Angebot an gebrauchten Elektroautos immer noch im niedrigen dreistelligen Bereich liegt, hat sich der Pool seit 2020 rund verdreifacht.

Die Nachfrage nach gebrauchten E-Autos ist 2022 um rund 30 Prozent im Vergleich zu 2021 in Österreich angestiegen. Grimmiger, das Bild in Deutschland: Mit durchschnittlich 28.749 Euro erklimmen die Gebrauchtwagenpreise dort auch im Januar 2023 ein neues Allzeithoch. Das bedeutet eine Teuerung von 1,2 Prozent im Vergleich zum Dezember vergangen Jahres.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat legen die Preise um insgesamt 10,7 Prozent zu – ein Gebrauchter kostet im Januar dieses Jahres somit durchschnittlich 2.767 Euro mehr als im Januar 2022. “Auch im neuen Jahr setzt sich der Trend bei den Gebrauchtwagenpreisen weiter fort – und das heißt: Die Fahrzeuge werden noch einmal deutlich teurer”, sagt Stefan Schneck, Vertriebschef Deutschland bei AutoScout24.

Alles andere wäre auch überraschend gewesen, denn die Probleme, die die Teuerung befeuern, bleiben weiterhin ungelöst. Zusätzlich treiben saisonale Faktoren aktuell die Preise. So verteuern sich Gebrauchtwagen im Winter, während die Preise im Frühjahr für gewöhnlich wieder nachgeben. Es wird spannend, zu beobachten, ob wir dieses Jahr zu dieser gewohnten Entwicklung zurückkehren werden.” Die Preissteigerung geht im Januar vor allem auf das Konto der Verbrenner, die sich jeweils um rund ein Prozent im Vergleich zum Dezember 2022 verteuern.

Somit kosten Diesel im Schnitt 29.347 Euro und Benziner 26.478 Euro. Mit einem Plus von 1,9 Prozent legen nur LPG-Fahrzeuge prozentual stärker zu, sie kosten damit im Januar durchschnittlich 18.853 Euro. Bei allen anderen Antriebsarten sind die Preise hingegen rückläufig: E-Autos verbilligen sich um zwei Prozent auf einen durchschnittlichen Angebotspreis von 42.703 Euro.

  • Hybride geben mit 2,8 Prozent sogar noch stärker nach und pendeln sich zum Jahresstart bei einem Durchschnittspreis von 41.832 Euro ein.
  • Den größten Preisrückgang registriert der AGPI bei Erdgasfahrzeugen (CNG) – ein Minus von 3,4 Prozent drückt den Durchschnittspreis auf 17.161 Euro.
  • Bei der Analyse der Fahrzeugsegmente ziehen vor allem hochpreisige Modelle noch einmal deutlich an.

So verteuern sich Fahrzeuge der Oberklasse – mit einem Durchschnittspreis von 67.985 Euro nach Sportwagen ohnehin die teuerste Kategorie – um deutliche 3,6 Prozent. Beim Blick auf die Alterssegmente verzeichnen vor allem Oldtimer einen Ausreißer nach oben: 31.440 Euro kosten die Oldis durchschnittlich im Januar – ein Plus von 6,3 Prozent in nur einem Monat.

  • Die gute Nachricht zum Jahresbeginn: Das Angebot an gebrauchten E-Autos legt erneut deutlich zu – um 19,4 Prozent innerhalb nur eines Monats.
  • Und auch Fans von Hybriden steht auf AutoScout24 im Januar ein um 16 Prozent vergrößertes Angebot zur Verfügung.
  • Weniger Angebote finden hingegen Fahrer, die lieber klassisch mit einem Benziner unterwegs sein wollen – 3,6 Prozent beträgt der Angebotsrückgang in diesem Segment.

: Gebrauchtwagenpreise entwickeln sich unterschiedlich

Wie viele km sollte ein gebrauchtes Auto haben?

Die Auswahl eines Gebrauchtwagen – wie viele KM sollte er haben? – Durchschnittlich legen Autofahrer im Jahr etwa 12.000 Kilometer zurück. Spitzenreiter sind die Fahrzeughalter aus Mecklenburg-Vorpommern, die fast 13.500 KM im Jahr zurücklegen. Wir können also davon ausgehen, dass eine Kilometerleistung von etwa 12.000 Kilometer im Jahr als normal angesehen werden kann.

· Ist das Fahrzeug nur auf kurzen Stecken benutzt worden? Kurzstrecken führen dazu, dass der Motor nicht seine Betriebstemperatur erreicht und die Batterie nicht ihre normalen Ladezyklen durchmacht. Auch andere Fahrzeugkomponenten können bei Kurzstreckenfahrzeugen überdurchschnittlich beansprucht werden.

Wer steckt hinter Autoscout24?

Eigentümerwechsel: Autoscout24 für 2,9 Milliarden Euro verkauft Der Internetportal-Betreiber Scout24 verkauft seine Ableger und Finanzcheck an den amerikanischen Finanzinvestor Hellman & Friedman. Der Kaufpreis liege bei rund 2,9 Milliarden Euro, teilte das im MDax gelistete Unternehmen am Dienstagabend in München mit.

  1. Vorstand und hätten dem Deal zugestimmt.
  2. Den Angaben zufolge könnte der aber noch angepasst werden.
  3. Zudem müssen die Aufsichtsbehörden dem Geschäft noch zustimmen.
  4. Durch die Transaktion schaffen wir einen erheblichen Wert für Scout24 und seine Aktionäre”, sagte CEO Tobias Hartmann laut einer Mitteilung.

Man wolle nun die verbliebene Immobilien-Plattform Immoscout24 noch fokussierter ausbauen. Gegenüber dem “Handelsblatt” sagte Hartmann, der Rekordpreis von knapp 2,9 Milliarden Euro sei eine “ausgezeichnete Prämie”. Die Transaktion solle in der ersten Jahreshälfte 2020 abgeschlossen werden.

  1. Einen Teil des Verkaufserlöses werden wir an die Aktionäre ausschütten, mit einem Teil werden wir Schulden tilgen”, so Hartmann.
  2. Die Summe bedürfe noch genauerer Abstimmung.
  3. Blake Kleinman, Partner bei Hellman & Friedman, erklärte: “Wir sind fest überzeugt von Autoscout24 und seiner starken,
  4. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unseren Händlern, um bei der weiteren ihrer Geschäftsmodelle wertschöpfende Marketinglösungen anzubieten.” Branchenführer in Europa Laut Geschäftsbericht arbeitete die Ende 2018 in Deutschland mit knapp 24.000 Händlern zusammen.

In den weiteren europäischen Ländern waren es gut 22.000. Die Plattform gilt damit als Marktführer in, Hierzulande hat Dauerrivale die Nase vorn. Das Kreditvergleichsportal Finanzcheck.de hatte Scout24 erst Mitte vergangenen Jahres übernommen. Scout24 hatte die Gespräche mit Hellman & Friedman bereits am Montag bestätigt.

  1. Der Finanzinvestor hatte den Portalbetreiber erst vor gut vier Jahren an die gebracht.
  2. Im Februar hatte er die Gesellschaft wieder zurückkaufen wollen.
  3. Sein zusammen mit Blackstone vorgelegtes Übernahmeangebot für das gesamte Unternehmen scheiterte jedoch an der fehlenden Bereitschaft der Aktionäre (wir berichteten).

Anfang Juni erhöhte der aktivistische Investor Paul Singer mit seinem Hedgefonds Elliott seine Anteile an dem Konzern. Er forderte Scout24 auf, die zu verkaufen und sich auf Immobilienscout24 zu konzentrieren. Für das Autoportal hatten sich laut Medienberichten zuletzt auch andere Finanzinvestoren sowie der australische Online-Marktplatz Carsales.com interessiert.(dpa/rp) : Eigentümerwechsel: Autoscout24 für 2,9 Milliarden Euro verkauft

Was kostet ein Inserat bei Mobile DE oder AutoScout24?

Autobörsen Vergleich* Autoscout oder Mobile –

Autoscout24.de mobile.de
Wie viele Fahrzeuge haben Autoscout oder Mobile im Angebot? 1,07 Millionen Fahrzeuge 1,5 Millionen Fahrzeuge
Autoscout oder Mobile – wer hat wieviel Reichweite? 10 Millionen Nutzer (in 18 Ländern) 13 Millionen Nutzer (maximale Reichweite) 68 Prozent der Online-Nachfrage in Deutschland 60 Prozent der vertretenen Händler in Deutschland
Wie viele Händler-Partner haben Autoscout oder Mobile? Keine Angaben Über 40.000 Händler sind dauerhafte Partner
Was kostet ein Inserat bei mobile.de oder Autoscout? Preisstaffelung AutoScout24 Flex je nach Menge der inserierten Fahrzeuge ab 39,00 Euro Grundpreis für 2 Fahrzeuge + 30,00 Euro für zusätzliche Inserate Kompakt-Paket ab 59,99 Euro + 7,89 Euro für zusätzliche Inserate Komfort-Paket ab 77,99 Euro + 8,89 Euro für zusätzliche Inserate Premium-Paket 95,99 Euro + 11,49 Euro für zusätzliche Inserate
Rechenbeispiel Preisspanne: Monatlich 50 Autos verkaufen Mobile oder Autoscout AutoScout 24 Flex 55 für 499,00 Euro monatlich Preisstaffel 50: Kompakt-Paket 529,99 Euro Komfort-Paket 629,99 Euro Premium-Paket 789,99 Euro
Können Ihre Kunden Rezensionen schreiben? Ja, nachdem Sie über das Kontaktformular Kontakt zu Ihnen aufgenommen haben. Ja, nachdem Sie über das Kontaktformular Kontakt zu Ihnen aufgenommen haben.
Wie steht es um die Benutzerfreundlichkeit von Autoscout oder Mobile? Auch für Anfänger ohne IT-Kenntnisse bedienbar, intuitive Benutzeroberfläche Auch für Anfänger ohne IT-Kenntnisse bedienbar, intuitive Benutzeroberfläche
Welche zusätzlichen Services bieten Autoscout oder Mobile? Finanzierungsrechner Versicherungsrechner AutoScout24 OneClick Social Media Turbo AutoScout 360° Fahrzeugbesichtigung Super DEAL Label Service Labels Direkt-Verkauf Finanzierungsrechner Versicherungsrechner Leasingrechner Werbe-Manager Inserats-Turbo Top-Inserat Blickfänger-Inserat Rotstiftpreis

Alle Werte beziehen sich auf die von Autoscout oder Mobile veröffentlichten Daten aus dem Jahr 2019/2020. **Alle Preise beziehen sich die von Autoscout oder Mobile veröffentlichten Daten aus dem Jahr 2020. Unser Tipp: Eine Autohaus Software wie der AUTOMANAGER bietet Ihnen smarte, integrierte Schnittstellen zu mehr als 50 Online-Plattformen! So aktualisieren Sie Ihr Angebot auf den verschiedenen Marktplätzen mit nur einem Klick.

Wo kann ich mein Auto kostenlos inserieren?

So kannst du dein gebrauchtes Auto verkaufen – Verschiedene Internetportale wie autoscout24.de, mobile.de und wirkaufendeinauto.de können dir helfen, mit wenig Aufwand dein gebrauchtes Auto zu verkaufen. Dabei gibt es meist zwei Möglichkeiten.1. Ein Inserat erstellen für einen Privatverkauf Auf autoscout24.de wie auf mobile.de kannst du schnell und teilweise sogar kostenlos eine Anzeige inserieren, auf die sich dann Interessent*innen bei dir melden können.2.

  1. Einen Termin ausmachen für einen Direktankauf Alle drei genannten Plattformen bieten dir darüber hinaus eine weitere Option an, die dich als Verkäufer:in absichert: Die Portale helfen dir bei allen notwendigen administrativen Schritten für den Autoverkauf an den Handel.
  2. Dabei prüfen Spezialist:innen dein gebrauchtes Auto noch einmal, bevor es verkauft wird.

Bei dieser Variante machst du etwas Verlust, da der oder die Händler:in am Aufkauf etwas verdienen möchte. Andererseits ist diese Variante sicherer als ein Privatverkauf, weil der Verkauf über eine seriöse Institution abgewickelt wird.

Wie lange bleibt eine Anzeige bei mobile?

Wie viele Inserate kann ich als Privatkunde bei mobile.de schalten? – Ein Privatkunde kann bei “Mein mobile.de” im Kalendermonat zwei Inserate parallel oder nacheinander schalten. Sind die verbraucht, kannst Du ab dem 1. Tag des Folgemonats erneut bis zu zwei Inserate schalten.

  • Wird versehentlich ein Inserat zu früh gelöscht, können wir es gern wieder reaktivieren.
  • Bitte beachte, dass dies nur für wenige Tage nach der Löschung möglich ist.
  • Dazu schickst Du uns am besten eine E-Mail unter Angabe der Inseratsnummer oder einer E-Mail-Adresse des Kundenkontos an [email protected].

Oder rufe uns einfach an. Unter 030 81097-601 sind wir von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 18 Uhr für Dich da.

Wie viele Bilder kann man bei mobile einstellen?

Wie kann ich Bilder hinzufügen? – Bilder erhöhen Deine Verkaufschancen! Inserate mit Bildern werden wesentlich häufiger angeklickt und geparkt. Klick zum Übertragen der Bilder auf ‘Durchsuchen’ (oder ‘Browse’) und dann auf ‘Hochladen’. Du kannst maximal 15 Bilder (max.7 MB pro Bild) auf einmal hochladen. Dein Fahrzeug wird mit dem ‘Galeriebild’ in den Suchergebnissen angezeigt. Nach oben